Kurse für Kinder/Erwachsene

Kurse für Kinder/Erwachsene

Siehe auch: Interaktive Vorträge, Kurse für Senioren

Vor allem im Umgang mit Kindern hat sich meine Arbeit zu der entwickelt, die sie heute ist

Neben Malerei, Musik und Skulptur ist es vor allem die Pantomime, mit der wir am besten unsere Emotionen und Gemütszustände ausdrücken können.

Kurse für Kinder

Das Erlernen der Pantomime sollte meiner Meinung nach nicht nur für professionelle Schauspieler reserviert, sondern für jeden zugänglich sein. Schon Kinder können lernen, dass Gesten und Bewegung eine Möglichkeit sind, sich diskret und ehrlich auszudrücken, die ihnen mitgegeben ist. Wir machen das alle von selbst, sobald wir auf der Welt sind.

Sich non-verbal ausdrücken zu können, lernen die Kinder sehr schnell, denn sie sind gute Beobachter. Die Gestik ist natürlich essentiell in der mimischen Sprache. Jede Bewegung, selbst die allerfeinste, erweckt ein Gefühl im Gegenüber. Das lernen sie in den Kursen.

Nach diversen Erfahrungen in Italien, Frankreich, Deutschland und in Kroatien während der Kriegsjahre, wurde mir klar, dass der Körperausdruck, sprich die Pantomime eine universelle Sprache ist, die Kindern Türen öffnen kann, ganz besonders solchen mit psycho-sozialen Schwierigkeiten

Auch wenn ich viel mit behinderten Kindern und solchen aus schwierigem sozialem Umfeld gearbeitet habe, möchte ich unterstreichen, dass diese Arbeit keine therapeutische im Sinne der Kunsttherapie ist und keine Therapie ersetzt. Sie bietet den Kindern die Möglichkeit, Phantasie zu entwickeln, ganz ohne Spielzeug und Hilfsmittel. Sie wecken ihr kreatives Potenzial und treten mit den anderen in einen Austausch. Ein dynamischer Prozess wird in Gang gesetzt und öffnet ihnen vielleicht Türen, gibt ihnen auf jeden Fall aber einen Schlüssel zur weiteren Entwicklung.

Das Atelier beginnt mit einfachen Bewegungsübungen, die die Basis der Pantomime bilden.

Hauptsächlich geht es um Gleichgewicht, Körperkontrolle, Atmung aber natürlich auch um Phantasie und Kreativität. Kleinere Kinder sind noch expressiver, freier und voller Phantasie. Je älter sie werden, verlieren sie oft ihre Spontanität.

Meiner Erfahrung nach lassen sich die Kinder sehr bald ein und es bildet sich eine theatrale Atmosphäre in der Gruppe. Jede/r will sich verbessern, seine Bewegungen perfektionieren, selbst etwas gestalten, hinzufügen. Ihre Körper sprechen für sie und nach meiner Erfahrung erlaubt es vor allem Jugendlichen mit sozialen Schwierigkeiten mit anderen auf neuen Wegen zu kommunizieren.

Die Arbeit der Improvisation erlaubt ihnen, ganz frei ihre Bedürfnisse zu erkennen, sie in Aktion umzusetzen, sich ihrer Umwelt zu zeigen. Über die Improvisation können sie in Interaktion zu den anderen treten und Kommunikation stattfinden lassen. Der Blick, die Hände, ein Lächeln, der ganze Körper, der antwortet: eine neue Sprache entwickelt sich unter unseren Augen.

Kurse für Kinder

Während des Kurses ist jeder sowohl Zuschauer als auch Darstellender. Von dieser Interaktion profitiert der Workshop und die Kinder können sich entfalten und sich einmal anders präsentieren.

Sie haben die Freiheit sich zu öffnen, sich auszudrücken, wie es ihnen beliebt. Ganz ohne Druck und in ihrem eigenen Rhythmus.

Am Ende können sie auf eigenen Wunsch ihre Arbeit in Form einer kleinen Aufführung vor ihren Eltern oder Erziehern präsentieren.

In wenigen Stunden können die Kinder so viel erreichen, Vertrauen in sich selbst finden und die Aufmerksamkeit und Anerkennung von anderen.